Ulrich Eibach, Prof. Dr. Apl. Prof. i. R., war von 1981 bis 2007 als evangelischer Pfarrer sowie Beauftragter der Evangelischen Kirche im Rheinland an diversen Universitätskliniken für Fragen der Ethik in Biologie und Medizin zuständig. Seit 1998 ist er als apl. Professor für Systematische Theologie und Ehtik an der Ev. theol. Fakultät der Universität Bonn tätig. Seine Arbeitsgebiete betreffen das Verhältnis von Theologie zu den Naturwissenschaften, Fragen der Ethik in Biologie und Medizin, sowie Sexualethik.

Zu seinen wesentlichen Veröffentlichungen zählen: "Entstehung und Entwicklung des Lebens: Können sie als Schöpfung Gottes verstanden werden?, in: Volker Herzog (Hrsg.): Lebensentstehung und künstliches Leben, Kusterdingen" (2010), "Medizin und Menschenwürde" (1997) und "Gott im Gehirn? Ich – Eine Illusion?" (2010).  

 

zur Übersicht

 

Publikationen des Autors

Herausgeber

Urs Baumann

Weitere Autoren

Franz-Xaver Bea, Albert Biesinger, Hubert Cancik, Ulrich Eibach, Bernd-Jochen Hilberath, Andreas Holzem, Gunter Klosinski, Gottfried Kroff, Francis Messner, Dietmar Mieth, Herbert Müther, Herbert Niehr, Richard Puza, Hennig Stieve

Beschreibung

Wie wenige Wissenschaften ist die Theologie auf Denkanstöße anderer Wissenschaftsgebiete angewiesen. Methoden und Erkenntnisse der Human- und Geisteswissenschaften, von Philosophie und Philologie, Geschichtswissenschaft und Psychologie gehören ebenso zum unverzichtbaren Repertoire theologischen Arbeitens wie Physik und Biologie.

Maximilian Etzel, B.A., absolviert momentan den Masterstudiengang Political and Social Sciences an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg und arbeitet als studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Quantitative empirische Sozialforschung und am Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft. Seit Sommer 2014 engagiert er sich in der Arbeitsgemeinschaft Wahl- und Einstellungsforschung des IPS.  Zu seinen Forschungsinteressen zählen neben der quantitativen Methodologie auch Statistikangest und Extremismusforschung.

 

zur Übersicht

 

Publikationen des Autors

Herausgeber

Christoph Mohamad-KlotzbachSimon Dickopf, Regina Renner

Weitere Autoren

Maximilian Etzel, Ruth Anna Hejtmanek, Lukas Lemm, Melanie Tietze

Beschreibung

Das Institut für Politikwissenschaft und Soziologie (IPS) der Julius-Maximilians-Universität Würzburg führt seit 2008 regelmäßige Studien zur Wahl- und Einstellungsforschung mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen in Bayern und Würzburg durch. Der vorliegende Band gibt einen Überblick über die aktuellen Befunde des Würzburgbarometers 2016. 

 

 

Jochen Frank, Dr. ist Bildungsreferent im katholischen Bildungshaus St. Luzen, Hechingen. Er studierte Theologie in Tübingen und München,  sowie Sozialpädagogik in Stuttgart. Seine Promotion zum Thema Axiomatische Systeme im interreligiösen Dialog, wurde unter dem Titel "Anleitung zum Dialog" veröffentlicht. 

 

zur Übersicht

 

Publikationen des Autors

Herausgeber

Urs Baumann

Weitere Autoren

Andreas Benk, Jochen Frank, Rainer Funk, Bernd Jochen Hilberath, Regine Kather, Kuno Kirschfeld, Karl-Josef Kuschel, Ralf Lutz, Martin Nettesheim, Peter Sloterdijk, Michael Willam

Beschreibung

Was bedeutet Leben? Was bedeutet es zu leben? Wann ist Leben „menschlich“? Fragen, die in jedem Fall mehr erwarten als eine biologische Antwort. Denn eine rein mechanistisch aufgestellte „Lebenswissenschaft“ oder Biologie, kann die Frage, was Leben für eine Bedeutung hat, nicht beantworten.

Rainer Funk, Dr., Psychoanalytiker in Tübingen, war Erich Fromms letzter Assistent und verwaltet seine Rechte. Neben seiner Herausgebertätigkeit (u.a. eine Gesamtausgabe von Fromm in 12 Bänden) und zahlreiche Publikationen über Fromm veröffentlicht er zur Psychoanalyse des gegenwärtigen Menschen. Hierzu vom ihm bereits erschien: "Ich und Wir" (2005) sowie "Der entgrenzte Mensch" (2011). 

 

zur Übersicht

 

Publikationen des Autors

Herausgeber

Urs Baumann

Weitere Autoren

Andreas Benk, Jochen Frank, Rainer Funk, Bernd Jochen Hilberath, Regine Kather, Kuno Kirschfeld, Karl-Josef Kuschel, Ralf Lutz, Martin Nettesheim, Peter Sloterdijk, Michael Willam

Beschreibung

Was bedeutet Leben? Was bedeutet es zu leben? Wann ist Leben „menschlich“? Fragen, die in jedem Fall mehr erwarten als eine biologische Antwort. Denn eine rein mechanistisch aufgestellte „Lebenswissenschaft“ oder Biologie, kann die Frage, was Leben für eine Bedeutung hat, nicht beantworten.

 

 

 

zur Übersicht

 

Publikationen des Autors

Herausgeber

Urs Baumann

Weitere Autoren

Adnan Aslan, Marien van den Boom, Klaus Gebauer, Martin Heckel, Karl-Josef Kuschel, Barbara Lichtenthäler, Shaikh Abdul Mabud, Peter Müller, Karl Ernst Nipkow, Anas Schakfeh, Annette Schavan, Karl Schneider, Stella van de Wetering

Beschreibung

Nach neuesten Schätzungen leben gegenwärtig annähernd fünf Millionen Menschen mit einem islamischen Hintergrund in Deutschland. Etwa 580.000 von ihnen sind Schulpflichtige im Alter von 6–18 Jahren, die erst zu einem geringen Teil die Möglichkeit haben, sich im Rahmen ihrer schulischen Ausbildung religiös zu informieren.

Martin Heckel, Prof. em. Dr. Jur. Dr. theol. h. c., legte die Erste und Zweite juristische Staatsprüfung in München ab. Seine jur. Promotion erfolgte 1955 in Heidelberg, gefolgt von seiner Habilitation in öffentlichem und Kirchenrecht 1960. Er ist seit 1969 als Univ. Prof. an der juristischen Fakultät der Universität Tübingen tätig. 

 

zur Übersicht

 

Publikationen des Autors

Herausgeber

Urs Baumann

Weitere Autoren

Adnan Aslan, Marien van den Boom, Klaus Gebauer, Martin Heckel, Karl-Josef Kuschel, Barbara Lichtenthäler, Shaikh Abdul Mabud, Peter Müller, Karl Ernst Nipkow, Anas Schakfeh, Annette Schavan, Karl Schneider, Stella van de Wetering

Beschreibung

Nach neuesten Schätzungen leben gegenwärtig annähernd fünf Millionen Menschen mit einem islamischen Hintergrund in Deutschland. Etwa 580.000 von ihnen sind Schulpflichtige im Alter von 6–18 Jahren, die erst zu einem geringen Teil die Möglichkeit haben, sich im Rahmen ihrer schulischen Ausbildung religiös zu informieren.

Tobias Heisig, Dr. Dipl. Theol., Dipl. Psych., studierte Theologie und Psychologie in Tübingen. Seit 1996 arbeitet er als Unternehmensberater. Seine Themenschwerpunkte sind Strategie, Leadership, Sales, Change und Kooperationen sowie Fragen der Ethik. 

 

zur Übersicht

 

Publikationen des Autors

Herausgeber

Urs Baumann, Bernd Jaspert

Weitere Autoren

Tobias Heisig, Bernd Jochen Hilberath, Eva-Maria Schumacher, Stefan Schumacher, Matthias Vött

Beschreibung

Die religiöse Landschaft ändert sich. Während die einen ihre Religiosität noch im Schonraum traditioneller Kirchlichkeit leben, glauben andere längst auf eigene Faust oder suchen ihr Heil bei anderen Religionen, Weltanschauungen, esoterischen und spirituellen Angeboten, die sie auf dem religiösen ›Supermarkt‹ finden. Menschen leben heute in sehr unterschiedlichen Glaubenswelten.

Herausgeber

Urs Baumann, Mark Reuter, Stephan Teuber

Weitere Autoren

Tobias Heisig, Eva Neundorfer-Prade, Maria Sailer, Eva-Maria Schumacher

Beschreibung

Ein Buch, das nicht stehen bleibt bei der Krise von Kirche und Gesellschaft. Es entwirft eine realisierbare Vision, wie christliche Gemeinschaft heute gelebt werden kann. Hierzu wurde ein Lernprogramm entwickelt für Gemeinden und alle, die im kirchlichen oder zivilen Kontext Basisgruppen und Selbsthilfeorganisationen kompetent anleiten möchten.

Ruth Anna Hejtmanek, M.A., studierte an der Universität zu Köln den Bachelorstudiengang Sozialwissenschaften und absolvierte anschließend an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg den Masterstudiengang Political and Social Sciences. Sie ist seit 2016 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Wahl- und Einstellungsforschung des Instituts für Politikwissenschaft und Soziologie der Universität in Würzburg. Zu ihren aktuellen Forschungsinteressen gehören u.a. qualitative und quantitative Methoden, politische Bildung, Interkulturalität und Schulentwicklung.

 

zur Übersicht

 

Publikationen der Autorin

Herausgeber

Christoph Mohamad-KlotzbachSimon Dickopf, Regina Renner

Weitere Autoren

Maximilian Etzel, Ruth Anna Hejtmanek, Lukas Lemm, Melanie Tietze

Beschreibung

Das Institut für Politikwissenschaft und Soziologie (IPS) der Julius-Maximilians-Universität Würzburg führt seit 2008 regelmäßige Studien zur Wahl- und Einstellungsforschung mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen in Bayern und Würzburg durch. Der vorliegende Band gibt einen Überblick über die aktuellen Befunde des Würzburgbarometers 2016. 

 

Bernd Jochen Hilberath, Prof. für Dogmatische Theologie und Dogmengeschichte (1992-2013) und Direktor des Instituts für Ökumenische und Interreligiöse Forschung (1996-2014) der Katholisch-Theologischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen 

 

zur Übersicht

 

Publikationen des Autors

Herausgeber

Urs Baumann

Weitere Autoren

Andreas Benk, Jochen Frank, Rainer Funk, Bernd Jochen Hilberath, Regine Kather, Kuno Kirschfeld, Karl-Josef Kuschel, Ralf Lutz, Martin Nettesheim, Peter Sloterdijk, Michael Willam

Beschreibung

Was bedeutet Leben? Was bedeutet es zu leben? Wann ist Leben „menschlich“? Fragen, die in jedem Fall mehr erwarten als eine biologische Antwort. Denn eine rein mechanistisch aufgestellte „Lebenswissenschaft“ oder Biologie, kann die Frage, was Leben für eine Bedeutung hat, nicht beantworten.

Herausgeber

Urs Baumann

Weitere Autoren

Franz-Xaver Bea, Albert Biesinger, Hubert Cancik, Ulrich Eibach, Bernd-Jochen Hilberath, Andreas Holzem, Gunter Klosinski, Gottfried Kroff, Francis Messner, Dietmar Mieth, Herbert Müther, Herbert Niehr, Richard Puza, Hennig Stieve

Beschreibung

Wie wenige Wissenschaften ist die Theologie auf Denkanstöße anderer Wissenschaftsgebiete angewiesen. Methoden und Erkenntnisse der Human- und Geisteswissenschaften, von Philosophie und Philologie, Geschichtswissenschaft und Psychologie gehören ebenso zum unverzichtbaren Repertoire theologischen Arbeitens wie Physik und Biologie.

Herausgeber

Urs Baumann, Bernd Jaspert

Weitere Autoren

Tobias Heisig, Bernd Jochen Hilberath, Eva-Maria Schumacher, Stefan Schumacher, Matthias Vött

Beschreibung

Die religiöse Landschaft ändert sich. Während die einen ihre Religiosität noch im Schonraum traditioneller Kirchlichkeit leben, glauben andere längst auf eigene Faust oder suchen ihr Heil bei anderen Religionen, Weltanschauungen, esoterischen und spirituellen Angeboten, die sie auf dem religiösen ›Supermarkt‹ finden. Menschen leben heute in sehr unterschiedlichen Glaubenswelten.

Andreas Holzem, Prof. Dr., ist Professor für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen. Er widmete sich der Geschichte des Christentums vor allem der Sozial- und Gesellschaftsgeschichte. Seine jüngeren Arbeiten umfassen u.a. die Geschichte der Konfessionalisierung vom 16. bis ins 19. Jahrhundert, die Geschichte des Krieges und des Hungers sowie die Rezeptionsgeschichte der Reformation.

Andreas Holzem arbeitet als Projektleiter in den Tübinger Sonderforschungsbereichen „Kriegserfahrung – Krieg und Gesellschaft in der Neuzeit (DFG-SFB 437)“ und „Bedrohte Ordnungen (DFG-SFB 923)“, sowie im Graduiertenkolleg „Religiöses Wissen im vormodernen Europa (DFG-GrK 1662)“. 

 

zur Übersicht

 

Publikationen des Autors

Herausgeber

Urs Baumann

Weitere Autoren

Franz-Xaver Bea, Albert Biesinger, Hubert Cancik, Ulrich Eibach, Bernd-Jochen Hilberath, Andreas Holzem, Gunter Klosinski, Gottfried Kroff, Francis Messner, Dietmar Mieth, Herbert Müther, Herbert Niehr, Richard Puza, Hennig Stieve

Beschreibung

Wie wenige Wissenschaften ist die Theologie auf Denkanstöße anderer Wissenschaftsgebiete angewiesen. Methoden und Erkenntnisse der Human- und Geisteswissenschaften, von Philosophie und Philologie, Geschichtswissenschaft und Psychologie gehören ebenso zum unverzichtbaren Repertoire theologischen Arbeitens wie Physik und Biologie.

Neuerscheinungen

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.