Anas Schakfeh, Prof. Lizenziat islam. Theol., Geb. 1943 in Hama/Syrien, Elementarschule in Hama, Mittelschule-und Gymnasium in Damaskus (Abschluss 1062/1963), 1963-1965 Islam. theol. Seminar in Hama, September 1965 Einreise nach Österreich, 1966 Studium der Medizin an der Uni. Wien (ohne Abschluss), 1972 Studium der Arabistik und islam. Kulturgeschichte an der Uni. Wien. 1977 Dolmetscher und Übersetzerprüfung, danach gericht. beeideter Dolmetscher für die arab. Sprache,1980 Österreichischer Staatsbürger, 1984-1998 AHS-Lehrer für die islam. Religion in Wien, 1987 Vorsitzender der islam. Religionsgemeinde Wien, 1998-2011 Fachinspektor für den islam. Religionsunterricht in Österreich, 1997-1999 Geschäftsführender Präsident der Islam. Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ),1999-2012 Professor für die islam. Kulturgeschichte an der Islamischen Religionspädagogischen Akademie (IRPA) in Wien, 2010 Gründung der Privaten gemeinnützigen Stiftung Anas Schakfeh in Wien, 2000-2011 Präsident der IGGÖ.

- Juli 2008 Verleihung des großen goldenen Ehrenzeichen mit dem Stern für Verdienste um die Republik Österreich.
- September 2008 Verleihung des goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien.

 

zur Übersicht

 

Publikationen des Autors

Herausgeber

Urs Baumann

Weitere Autoren

Adnan Aslan, Marien van den Boom, Klaus Gebauer, Martin Heckel, Karl-Josef Kuschel, Barbara Lichtenthäler, Shaikh Abdul Mabud, Peter Müller, Karl Ernst Nipkow, Anas Schakfeh, Annette Schavan, Karl Schneider, Stella van de Wetering

Beschreibung

Nach neuesten Schätzungen leben gegenwärtig annähernd fünf Millionen Menschen mit einem islamischen Hintergrund in Deutschland. Etwa 580.000 von ihnen sind Schulpflichtige im Alter von 6–18 Jahren, die erst zu einem geringen Teil die Möglichkeit haben, sich im Rahmen ihrer schulischen Ausbildung religiös zu informieren.

Neuerscheinungen

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.