Urs Baumann, 1941 geboren in Zürich, ist emeritierter Professor für Ökumenische Theologie an der Universität Tübingen und gehörte von 1977 bis zu seiner Emeritierung 2006 dem wissenschaftlichen Stab des dortigen Instituts für Ökumenische Forschung an.

Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher und Beiträge (Bibliographie siehe: www.oekumene-institut.uni-tuebingen.de) Gegenwärtige Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Naturwissenschaften und Transzendenz, Ökumenische ‒ Interreligiöse Methodik und Dialogpraxis, Engagement, Beratung und Mitarbeit in interreligiösen Dialoggruppen.

 

zur Übersicht

 

Publikationen des Autors

Herausgeber

Urs Baumann

Weitere Autoren

Andreas Benk, Jochen Frank, Rainer Funk, Bernd Jochen Hilberath, Regine Kather, Kuno Kirschfeld, Karl-Josef Kuschel, Ralf Lutz, Martin Nettesheim, Peter Sloterdijk, Michael Willam

Beschreibung

Was bedeutet Leben? Was bedeutet es zu leben? Wann ist Leben »menschlich«? Fragen, die in jedem Fall mehr erwarten als eine biologische Antwort. Denn eine rein mechanistisch aufgefaßte »Lebenswissenschaft« oder Biologie, kann die Frage, was Leben für eine Bedeutung hat, nicht beantworten.

Herausgeber

Urs Baumann

Weitere Autoren

Franz-Xaver Bea, Albert Biesinger, Hubert Cancik, Ulrich Eibach, Bernd-Jochen Hilberth, Andreas Holzem, Gunter Kolsinski, Gottfried Kroff, Francis Messner, Dietmar Mieth, Herbert Müller, Herbert Niehr, Richard Puza, Hennig Stieve

Beschreibung

Wie wenige Wissenschaften ist die Theologie auf Denkanstöße anderer Wissenschaftsgebiete angewiesen. Methoden und Erkenntnisse der Human- und Geisteswissenschaften, von Philosophie und Philologie, Geschichtswissenschaft und Psychologie gehören ebenso zum unverzichtbaren Repertoire theologischen Arbeitens wie Physik und Biologie.

Herausgeber

Urs Baumann

Weitere Autoren

Adnan Aslan, Marien van den Boom, Klaus Gebauer, Martin Heckel, Karl-Josef Kuschel, Barbara Lichtenthäler, Shaikh Abdul Mabud, Peter Müller, Karl Ernst Nipkow, Anas Schakfeh, Annette Schavan, Karl Schneider, Stella van de Wetering

Beschreibung

Nach neuesten Schätzungen leben gegenwärtig annähernd fünf Millionen Menschen mit einem islamischen Hintergrund in Deutschland. Etwa 580.000 von ihnen sind Schulpflichtige im Alter von 6–18 Jahren, die erst zu einem geringen Teil die Möglichkeit haben, sich im Rahmen ihrer schulischen Ausbildung religiös zu informieren.

Herausgeber

Urs Baumann, Bernd Jaspert

Weitere Autoren

Tobias Heisig, Bernd Jochen Hilberath, Eva-Maria Schumacher, Stefen Schumacher, Matthias Vött

Beschreibung

Die religiöse Landschaft ändert sich. Während die einen ihre Religiosität noch im Schonraum traditioneller Kirchlichkeit leben, glauben andere längst auf eigene Faust oder suchen ihr Heil bei anderen Religionen, Weltanschauungen, esoterischen und spirituellen Angeboten, die sie auf dem religiösen ›Supermarkt‹ finden. Menschen leben heute in sehr unterschiedlichen Glaubenswelten.

Herausgeber

Urs Baumann, Mark Reuter, Stephan Teuber

Weitere Autoren

Tobias Heisig, Eva Neundorfer-Prade, Maria Sailer, Eva-Maria Schumacher

Beschreibung

Ein Buch, das nicht stehen bleibt bei der Krise von Kirche und Christentum. Es skizziert einen Entwurf einer realisierbaren Vision, wie christliche Gemeinschaft heute gelebt werden kann. Hierzu wurde ein Lernprogramm entwickelt für Gemeinden und alle, die im kirchlichen oder zivilen Kontext Basisgruppen und Selbsthilfeorganisationen kompetent anleiten möchten.

Autor

Urs Baumann

Beschreibung

Eine neue Kultur der Gleichberechtigung auf der Grundlage einer neuen Partnerschaft von Mann und Frau schwebt uns heute vor und verpflichtet uns. Gleichzeitig besteht in der gegenwärtigen Gesellschaft tiefe Unsicherheit darüber, wie das soziale Miteinander von Mann und Frau gestaltet werden soll, wie wir uns Partnerschaft und Familie in Zukunft überhaupt vorstellen sollen.

Autor

Urs Baumann, Karl-Josef Kuschel

Beschreibung

Dieses Buch argumentiert gegen moralistische Privatisierung von Schuld und die Erzeugung von Schuldgefühlen ebenso wie gegen eine Verleugnungsmentalität oder eine Verengung auf juristische Straftatbestände. Es tritt ein für ein neues Ernstnehmen von Schuld unter Berufung auf moderne Literatur und Texte der Bibel. Beide behandeln das Thema der Schuld um der Befreiung und Veränderung des Menschen willen.

Neuerscheinungen