MATTHIAS VÖTT✝, geboren 1969, in Stuttgart, studierte katholische Theologie und Anglistik an den Universitäten Tübingen und Nottin- gham/England und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Institut für Ökumenische Forschung. Sein Forschungsschwerpunkt war das interreligiöse Lernen und der Erwerb interreligiöser Kompetenz. Er war ausgebildet in NLP, klientenzentrierter Gesprächsführung und systemischer Beratung (IFW) sowie systemischer Organisationsentwicklung. Er arbeitete mehrere Jahre für die Daimler Ag, die Beraterfirma OSB international sowie zuletzt etliche Jahre als selbständiger Berater und Organisationsentwickler im internationalen und interkulturellen Kontext. Er verstarb 2017.

 

zur Übersicht

 

Publikationen des Autors

Herausgeber

Urs Baumann, Bernd Jaspert

Weitere Autoren

Tobias Heisig, Bernd Jochen Hilberath, Eva-Maria Schumacher, Stefan Schumacher, Matthias Vött

Beschreibung

Die religiöse Landschaft ändert sich. Während die einen ihre Religiosität noch im Schonraum traditioneller Kirchlichkeit leben, glauben andere längst auf eigene Faust oder suchen ihr Heil bei anderen Religionen, Weltanschauungen, esoterischen und spirituellen Angeboten, die sie auf dem religiösen ›Supermarkt‹ finden. Menschen leben heute in sehr unterschiedlichen Glaubenswelten.

Neuerscheinungen