Dietmar Mieth, Prof. em. Dr. habil., absolvierte seine Studien der katholischen Theologie, Philosophie und Germanistik mit späterer Habilitation in Würzburg und Tübingen. Er war als Professor für Moraltheologie 1974 bis 1981 in Fribourg(CH) und für theologische Ethik/Sozialethik 1981 bis 2008 in Tübingen tätig. Weiter trat er als Sprecher des Zentrums für Ehtik in den Wissenschaften 1990 bis 2001 in Tübingen ein und war 1994 bis 2017 Mitglied von Ethikberatergruppen in Deutschland und Europa. Des Weiteren war er 2008 bis 2014 Präsident der Meister Eckhart Gesellschaft in Erfurt und ist seit 2009 Leiter der Forschungstelle Meister Eckhart als Fellow am Max Weber Kolleg der Universität Erfurt. Zu seinen jüngsten Publikationen zählen u.a. "Meister Eckhart" (Beck 2014) sowie "Sterben und Lieben" (Herder 2019). 

 

zur Übersicht

 

Publikationen des Autors

Herausgeber

Urs Baumann

Weitere Autoren

Franz-Xaver Bea, Albert Biesinger, Hubert Cancik, Ulrich Eibach, Bernd-Jochen Hilberath, Andreas Holzem, Gunter Klosinski, Gottfried Kroff, Francis Messner, Dietmar Mieth, Herbert Müther, Herbert Niehr, Richard Puza, Hennig Stieve

Beschreibung

Wie wenige Wissenschaften ist die Theologie auf Denkanstöße anderer Wissenschaftsgebiete angewiesen. Methoden und Erkenntnisse der Human- und Geisteswissenschaften, von Philosophie und Philologie, Geschichtswissenschaft und Psychologie gehören ebenso zum unverzichtbaren Repertoire theologischen Arbeitens wie Physik und Biologie.

Neuzugänge

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.